Aktuell

13.09.2022

 

Bluthochdruck erkennen – Gesundheit garantieren

Der Sommer geht langsam dem Ende zu - und mit ihm verschwinden auch die lästigen Gelsen. Doch die durstigen Blutsauger machen uns auf etwas sehr Wichtiges aufmerksam: unser Blut. Hier erfahren Sie, wie Sie auf Ihren Blut(hoch)druck achten und welche Sportart besonders gut für den Blutkreislauf ist. Kleiner Tipp: Man befindet sich dabei im Wasser :-)

 

Bluthochdruck – Anzeichen erkennen

Stress, Rauchen, wenig Bewegung – sind einige der Risikofaktoren, die Bluthochdruck begünstigen. Wer zudem übergewichtig ist und viel Alkohol und Salze konsumiert, sollte sich angewöhnen, regelmäßig den Blutdruck zu kontrollieren. Damit kann man die Entwicklung genau beobachten und sich vor Folgeerkrankungen – wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Nieren- oder Augenerkrankungen – schützen. Vorsicht wenn bei Ihnen Diabetes und erhöhte Blutfettwerte festgestellt werden: Hier lauert ebenfalls potenzielles Risiko für Bluthochdruck!

 

Blutdruck regelmäßig messen

Den Blutdruck sollte man regelmäßig messen, um die Lage im Überblick zu behalten und um gegenzusteuern, wenn die Werte nicht stimmen. Die weiteren Schritte müssen Sie mit ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt besprechen.

 

Merke: Normalerweise sollte der Blutdruck bei 120 bis 129 (oberer Wert/systolisch) und der untere bei 80 bis 84 (untere Wert/diastolisch) mmHg liegen.
Der Normwert geht bis maximal 135 / 85 mmHg --> höher sollte der Druck nicht steigen!
 

Leicht erhöht? Diese Tipps helfen

Stellen Sie erhöhten Blutdruck fest, hilft in jedem Fall ein Gespräch mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Nur so kann die genaue Ursache geklärt werden und entsprechende Maßnahmen verordnet werden. Sollte der Blutdruck nur leicht erhöht sein, helfen diese Tipps:

 

  • Regelmäßige Bewegung
  • Rauchstopp
  • Ausgewogene Ernährung
  • Salz reduzieren
  • Weniger Stress – hier hilft die Personenberatung von fit2work gern weiter

 

Schwimmen und gesunder Blutkreislauf

Wenn Sie Ihren Sommerurlaub am Meer oder an einem See verbracht haben, waren sie vermutlich schwimmen. Diese Sportart tut dem Körper und dem Blutdruck ganz besonders gut! Auch der Blutkreislauf wird angeregt und „durchgekurbelt“. Unser Blut ist etwas, worauf wir ganz besonders achten sollten – und die lästigen Gelsenstiche erinnern uns daran, wie wertvoll es ist.

Schauen Sie früh genug auf Ihre Gesundheit und kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Blutdruck.

Die Österreichische Gesundheitskasse bietet Aufklärung, Broschüren und Schulungen, sowie einen Blutdruck-Pass zum Bestellen. Weitere Infos dazu finden Sie hier:
https://www.gesundheitskasse.at/

 

  • Für weitere Unterstützung melden Sie sich gern zu einem unverbindlichen Erstgespräch bei fit2work an. Das Angebot richtet sich an alle erwerbsfähigen Personen und ist kostenlos.
    Serviceline: 0800 500 118

 

 

Quellen: https://www.gesundheitskasse.at/

10.8.2022

 

Muskel Skelett-Erkrankungen in der Arbeitswelt

 

 

Laut Fehlzeitenreport 2021 des WIFO, sind Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) und Atemwegserkrankungen die am weitesten verbreiteten Krankheitsgruppen. Zusammen verursachen diese Erkrankungen 47,1% der Krankenstands Fälle und 39,9% aller Krankenstandstage.

 

Zu diesem Thema führten wir für die ‚Nationale Strategie – Gesundheit im Betrieb‘ ein Interview mit einer Expertin der Arbeitsmedizin und Orthopädie, sowie der Projektleitung von fit2work Mitte.

 

Das Interview können Sie hier nachlesen:

Muskel-Skelett-Erkrankungen in der Arbeitswelt

20.07.2022

 

 

Den Artikel finden Sie unter folgendem Download:

21.06.2022

1. Case & Care Management Forum

Ein Tag für gemeinsames inhaltliches Arbeiten

 

 

Pandemiebedingt fand der bundeslandübergreifende Austausch nur virtuell statt, aber nun war es wieder soweit!

 

Die Case & Care Managerinnen und Manager des Los 1 trafen sich in Präsenzform zu einem fachlichen Austausch zusammen.

 

Einen ganzen Tag lang wurde im Skydome des Wiener Hilfswerks über unsere Arbeit mit den Kundinnen und Kunden von fit2work gesprochen. Weiters fand sich auch die Zeit, über persönliche Erfolge und Erfahrungen des letzten Jahres zu reflektieren. Theoretische Inputs zu „Rolle und Funktion im Case & Care Management“ sowie ein „World-Café“ zu den einzelnen Beratungsmodulen rundeten den intensiven Dialog unter den Kolleginnen und Kollegen ab.

Der rundum gelungene Tag endete mit vielen neuen Erkenntnissen und Ideen bei einem gemütlichen Ausklang.


 

23.05.2022

Unsere 2. Teilnahme beim Businessrun am Neufelder See!

Am 19.5. warteten rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Strandbad in Neufeld an der Leitha auf den Startschuss des Businessruns – und fit2work war wieder mit dabei!

 

 

Wie auch bereits bei der ersten Teilnahme ließ uns das Wetter nicht im Stich: viel Sonne und ein leichtes Lüftchen am wolkenlosen Himmel - tolle Voraussetzungen für ein Teamevent! Um 18 Uhr ging´s los. Drei 3er-Teams von fit2work hatten laufend & walkend den gemeinsamen Abschluss der 5,6km langen Strecke zum Ziel. Natürlich gab es danach auch einen gemütlichen Ausklang am See mit Live-Band und Sonnenuntergang.

 

Viele Monate verbanden uns großteils Emails, Telefonate und Videokonferenzen. Viele werden die Situation gut kennen. Events wie dieses sind großartige Möglichkeiten, neben dem gesundheitlichen Aspekt, Kolleginnen und Kollegen persönlich zu begegnen und sich beim anschließenden Rahmenprogramm ein wenig kennenzulernen.

 


 

28.04.2022

Frauengesundheitsförderung & Gendermedizin

fit2work-GruppenfotoAm 11. 03.2022 fand in den Räumlichkeiten der AK Burgenland die Abschlussveranstaltung zum Projekt „GISA“ statt, zu der die Koordinatorin der fit2work Personenberatung Burgenland, Karin Kroiss BA, herzlich eingeladen war.

 

Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf und die Projektverantwortlichen, Mag.a Elke Aufner-Hergovich und Mag.a Cornelia Deubler, zogen Bilanz über das Projekt GISA.

 

GISA ist ein Projekt für Netzwerk und Wissenstransfer - es umfasst u.a. die Förderung der Vernetzung im Land und zu bundesweiten Frauengesundheitsthemen.


„Gendermedizin wurde in der Pandemiezeit noch wichtiger“

 

"Während der vergangenen zwei Pandemiejahren hat die Gesundheit von Frauen, die ohnehin oft Vielfachbelastungen ausgesetzt sind, stark gelitten: Verschärfte Arbeitsbedingungen in vielen Bereichen, Homeoffice, Homeschooling, Haushalt und vielleicht auch noch die Pflege oder Betreuung von Angehörigen – durch die Krise leisten Frauen noch mehr unbezahlte Arbeit als vor der Pandemie. Mit der Etablierung des Projektes FEMININA in den Frauenberatungsstellen haben wir für Frauen eine Anlaufstelle geschaffen, die sich um Frauengesundheit bemüht“, betont Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf, die politische Referentin für Frauen in der Burgenländischen Landesregierung ist, Stellenwert und Aktualität des Themas.

 

Im Zuge des Projektes FEMININA werden sich die fit2work-Case Managerinnen und Case Manager der Personenberatung Burgenland am 31.05.2022 bei einem Online-Workshop mit dem Thema „Stress & Achtsamkeit“ auseinandersetzen.


Das Team freut sich schon sehr auf dieses interessante Angebot unseres Kooperationspartners, dem DAFF-Dachverband burgenländischer Frauen-, Mädchen - und Familienberatungsstellen, und auf den weiteren Austausch mit unseren Kolleginnen und Kollegen der burgenländischen Frauen- und Familienberatungsstellen.

 

Im fit2work-Selbsttest können Sie ihre Arbeitsfähigkeit überprüfen: Selbsttest

 

Sollten Sie psychische und/oder körperliche Anzeichen einer Überforderung wahrnehmen – rufen Sie jetzt bei der fit2work-Hotline an: 0800 500 118  - wir unterstützen sie gerne!


 

02.03.2022

fit2work trifft Tourismusverband Podersdorf

Der Tourismusverband Podersdorf am See hat sich als Arbeitgeber das Ziel gesetzt, einen aktiven Beitrag zur Gesundheitsförderung und zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu leisten.

 

Um dieses Vorhaben professionell umsetzen zu können, hat sich der Geschäftsführer René Lentsch die Betriebsberatung von fit2work ins Boot geholt und einen umfassenden Analyse- und Interventionsprozess gestartet, dessen Ziel der nachhaltige Aufbau von gesundheitsfördernden Maßnahmen im Betrieb sein wird.

 

In diesem Rahmen initiierte der Verband zwei „Gesundheitstage“ für die gesamte Belegschaft im wunderbaren Ambiente der Lodge in der St. Martins Therme Frauenkirchen.

 

Die Koordinatorin der Personenberatung Karin Kroiss war eingeladen, das Angebot der Personenberatung von fit2work Burgenland vorzustellen und über die Maßnahme der Wiedereingliederungsteilzeit zu informieren.

 

In entspannter Atmosphäre entstanden mit den sehr interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern vielfältige Gespräche zu gesundheitsfördernden Themen.

 

Hr. Lentsch wird das Kooperationsangebot der fit2work Betriebs- und Personenberatung gerne an die Burgenland Tourismus GmbH weiterempfehlen.